Businessplan-1

Wie erstellt man einen Businessplan?

Wozu dient ein Businessplan?

Der Businessplan (Geschäftsplan) dient dazu, die notwendigen und zukünftigen Maßnahmen zu beschreiben, um die Unternehmensziele zu erreichen. Mit anderen Worten, Sie halten in einem Businessplan fest, welche unternehmerische Aktivitäten Sie setzten werden, welche Kosten, Erträge und Wirkungen Sie mit Ihrer Tätigkeit erzielen möchten. Idealerweise wird der Businessplan für 3 Jahre festgeschrieben, zumal gerade bei Neugründungen oder bei Startinvestitionen ein positives Geschäftsergebnis nicht gleich im ersten Geschäftsjahr erreichbar ist. Der Businessplan wird heutzutage vorwiegend deshalb erstellt, weil viele Unternehmer für Ihre Tätigkeit Kredite oder Förderungen benötigen, für die wiederrum von den Geldgebern eine Planung der Geschäftstätigkeit verlangt wird. Schließlich wollen Geldgeber genau wissen, wie vertrauenswürdig und  rentabel eine Geschäftsidee ist, bzw. sein wird. Der Businessplan gibt daher Auskunft darüber, wie Ihre Pläne als Unternehmer aussehen, was Sie sich davon versprechen, auf welcher Basis Sie zu den Annahmen kommen und welche Aktivitäten Sie setzen werden, um erfolgreich Ihre Ziele zu erreichen. Tatsache ist aber auch, dass unabhängig von der Notwendigkeit einer Fremdfinanzierung, ein Businessplan vor allem Ihnen selbst am besten hilft, Ihre Unternehmensziele zu beschreiben, zu verfolgen und darauf zu achten, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

Die Eckpfeiler des Businessplans – Beispiel und Vorlage

Im Wesentlichen sollte Ihr Businessplan Auskunft über Ihre Visionen, Markteinschätzungen und betriebswirtschaftlichen Prognosen geben. Sie selbst, aber auch die Banken und Förderstellen werden den Businessplan auf Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit  überprüfen. Die Gestaltung eines Businessplans ist grundsätzlich frei, doch haben sich in den letzten Jahren gewisse grundsätzliche Gliederungen als vorteilhaft erwiesen. In diesem Zusammenhang möchte ich auf das Gründerservice der österreichischen Wirtschaftskammer hinweisen, das eine umfassende und sehr hilfreiche Darstellung betreffend der Gestaltung eines Businessplans zur Verfügung stellt. Auch wenn Sie kein Neugründer sind, sondern eine Investition (neue Maschine, etc..) planen, ist die Verwendung oder Adaption dieser Businesspläne von Vorteil. Mitunter schein es ein bisschen kompliziert und aufwendig zu sein, all die notwendigen Informationen zusammenzutragen und im Businessplan zu dokumentieren. Aber erst dadurch erlangen Sie die notwendigen Informationen und einen Überblick über Zusammenhänge und Wirkungen von Maßnahmen. Als Beispiel und Gratisdownload für einen Businessplan möchte ich nochmals auf das Gründerservice der WKO hinweisen, das die Businessplan Software „Plan4YouEasy“ anbietet. Damit gelingt es Ihnen sicher und technisch einfach, einen guten Businessplan zu erstellen.

BusinessplanTipps für Ihren Businessplan

  • Bleiben Sie ehrlich zu sich selbst Es hat keinen Sinn, eine Geschäftsidee „schönreden“ zu wollen, nach dem Motto: „das wird schon so kommen“, oder „das geht sich schon aus“. Sie tappen unweigerlich in eine Falle, die sehr teuer oder sogar fatal werden kann. Kalkulieren Sie Sicherheiten mit ein. Das werden auch die Prüfer Ihres Businessplans positiv vermerken.
  • Lassen Sie sich Zeit bei der Erstellung des Businessplans Betrachten Sie den Businessplan nicht als lästige Übung oder Pflicht, sondern sehen Sie die Businessplan Erstellung als Chance, Ihr Konzept genau zu überprüfen und zu hinterfragen. Versuchen Sie die notwendigen Informationen so genau wie möglich festzuschreiben. Scheinbar „gesparte“ Zeit, kann Sie auf Dauer viel Zeit kosten!
  • Besprechen Sie Ihren Businessplan mit einem Außenstehenden Gerade “Ein-Personen-Unternehmen” sitzen oft tagelang vor Ihrem Businessplan, schreiben und notieren, beschaffen sich Informationen und übersehen dabei vielleicht den einen oder anderen Punkt, der hilfreich wäre oder die Qualität Ihres Businessplans und Ihres Geschäftskonzeptes verbessern könnte. Das muss nicht sein. Holen Sie sich Unterstützung von außen, diskutieren Sie mit unternehmensfremden Personen über Ihre Absichten, Strategien und Ziele. Sie werden sehen, wie sehr Sie durch diese Maßnahmen inspiriert und manche Dinge neu überdenken werden.

Kann man einen Businessplan kaufen?

Natürlich können Sie einen Businessplan kaufen, schließlich befinden Sie sich hier auf der Homepage eines Marketingberaters. Erwarten Sie sich aber nicht, dass Sie deshalb nicht nachdenken müssen, oder eine andere Person Ihr Geschäftskonzept erstellt. Sie sind nach wie vor der Unternehmer und der Verantwortliche für Ihren Businessplan. Der Job des Marketingberaters kann nur sein, Ihre Ideen und Ziele mit Ihnen zu diskutieren, die Ergebnisse fachgerecht zu Papier zu bringen und für Banken oder Förderstellen aufzubereiten. Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen zum Businessplan oder anderen Marketingthemen haben. Vielleicht hilft Ihnen mein Marketing Trends und Tipps – Newsletter, den Sie unverbindlich und kostenlos abonnieren können.

Urheber: Martin Renz